pollo alla pizzaiola

Hähnchen nach Art des Pizzabäckers

Dies ist ein sehr schlichtes, bäuerliches Gericht und kann auch mit angebratenen Schweinenacken-Steaks, Putenfleisch oder Lammschulter (beides am Knochen) zubereitet werden. Die Speisenfolge ist sehr typisch für den Süden Italiens.
Wenn das Fleisch gar ist, wird es aus dem Bräter genommen und erst einmal warmgehalten. Die frisch gekochte Pasta wird mit dem entstandenen Tomatensud vermischt als Vorspeise (primo piatto) serviert. Als Hauptgericht (secondo piatto) gibt es dann das Hühnchen mit einem Salat.


Die Besonderheit bei diesem Gericht:
Zu der Pasta wird üblicherweise kein Parmesan gegessen, da die Soße bereits sehr reich an Aromen ist und diese vom Käse überdeckt würden.

 

Zutaten

  • 1 Poularde (ca. 1200gr.) zerlegt, oder Hähnchenschlegel mit Unterbein
  • 400 gr. Spaghetti oder Linguine
  • 2 Dosen Pizzatomaten (im Sommer am besten mit vielen vollreifen Tomaten aus dem Garten zubereiten)
  • ca. 3-4 Zehen gehackter Knoblauch (nicht gepresst)
  • ca. ½ Bund gehackte glatte Petersilie (nicht zu fein hacken)
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 kl. Tasse kräftiges Olivenöl
  • ca. 2 gehäufte Eßl. Oregano, getrocknet: für dieses Rezept am besten Feinkost-Oregano mit einem hohen Blütenanteil verwenden. (Gewürzhandel oder Reformhaus)


Zubereitung


Das vorbereitete Fleisch salzen und pfeffern. Die Tomaten  mit Salz, Olivenöl, Oregano, Knoblauch und der Petersilie sehr kräftig abschmecken und in einen flachen Bräter gießen. Die Fleischstücke darauf verteilen und mit einem Teil der Soße beschöpfen. Je nach Größe der Fleischstücke ca. 50 Min offen im Backofen bei 200 Grad garen.
Während der Garzeit die Fleischstücke 2-3 mal mit dem Tomatensud begießen.

Die Spaghetti oder Linguine in reichlich Salzwasser al dente garen. Während dessen die Fleischstücke aus dem Bräter nehmen und auf einer Platte im Backofen warmhalten. Nun die gekochten Spaghetti zum Tomatensugo in den Bräter geben, gut durchmischen und sofort servieren. Als zweiten Gang wird das Fleisch mit einem schlichten, grünen Salat serviert.

Viel Spaß beim Nachkochen und buon Appetito

Ihre
Giovanna Picciano